118 Anneliese Schrenk

Frottage 11, Schillerplatz 3
2008
Graphit, Schuhpaste auf Papier
94 x 72 cm
Inkl. Rahmen.
Geboren 1974 in Weiz (Österreich), lebt und arbeitet in Wien.
Studium Bildende Kunst, 2002-09 Akademie d. b. Künste/Wien bei Univ.-Prof. Gunter Damisch (2002-09), Univ.-Ass. Veronika Dirnhofer (2003-09) und Otto Zitko (2007)

Letzte Ausstellungen:
2012 “xposit”, Akademie d. Bildenden Künste Wien
2011/12 “66″, Startgalerie Musa/Wien
2011 “LOuVrE”, Projekt-Love/Wien | ”1+1+1=1″, Minoriten/Graz | ”where black is the color and none is the number”, Graf-Starhemberg-Gasse 3/Wien | ”Anneliese Schrenk”, Jesuitenfoyer/Wien 2010 „EX-HABITED“, Magazin/Wien | „Auszug 2010“, Eva Beresin/Wien
2009 „Abschlussarbeiten 09“, Akademie d. b. Künste/Wien | „Empfindung oder in der Nähe der Fehler liegen die Wirkungen“, Augarten Contemporary/Wien
2008 „Form“, Knöllgasse/Wien |„Corso“, Fellner Wratzfeld/Wien | „Ohne Titel“, Viennabiennale/Wien | „Schwierige Naturen“, Galerie Christine König/Wien

Werke in öffentlichen Sammlungen: Neue Galerie Graz | MUSA Stadt Wien | Sammlung Religion in der Kunst Kulturdepot Graz | Sammlung der Stadt Graz | Arthotek des Bundes

Fotocredit: C Michael Strasser

http://annelieseschrenk.com

zur Ansicht Bild anklicken
© Copyright - kunstasyl Verein Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen - Gestaltung: d.sign Gruber & Partner KG