123 – Wakolbinger, Manfred

  • Titel:
    O.T.
  • Technik:
    Kupferskulptur
  • Format:
    49 x 13,5 x 7 cm

Manfred Wakolbinger1952 in Mitterkirchen, Oberösterreich geboren

Nach einer Ausbildung in Metallbearbeitung und Werkzeugbau wandte er sich der Kunst zu
Anfangs Schmuckdesign mit seiner Frau Anna Heindl
Besuch von Seminaren bei Bazon Brock an der Universität für Angewandte Kunst
Halbjähriger Aufenthalt in London
Ab 1980 Skulptur und Fotografie
Zahlreiche Einzel und Gruppenausstellungen in Europa und den USA
Unter anderem Documenta 8, Biennale Venedig
1993 Gestaltung der Schausammlung für Design und Architektur im MAK Wien
Anlässlich der Personalausstellung 1997 im 20iger Haus (Wien) erschien das Katalogbuch „Sputnik“
In den letzten Jahren entsteht bei Tauchreisen mit Anna Heindl verstärkt Unterwasserfotografie.
2003 erschien zu diesem Thema das Buch „Bottomtime“ anlässlich einer Ausstellung im MAK Wien.
Für den Eigengebrauch entwarf er ein Sofa. Durch einen Zufall bei einem Besuch von der Familie Wittmann-Hofer entdeckt – wird es nun in verschiedenen Modellen von der Firma Wittmann produziert.
2006 erscheint anlässlich der Ausstellung „Current“ im Museum Küppersmühle für moderne Kunst Duisburg das Katalogbuch „Placements“
Christop Ransmayr verwendet für seinen Romane und Höhrbücher „Der fliegende Berg“ und „Die letzten Welt“ Fotos von MW für die Covers.
2007 erscheint Christoph Ransmayrs Buch „Damen und Herren unter Wasser – Eine Bildergeschichte nach 7 Farbtafeln von Manfred Wakolbinger“

Zahlreiche Skulpturen im öffentlichen Raum

www.manfredwakolbinger.at

© Copyright - kunstasyl Verein Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen - Gestaltung: d.sign Gruber & Partner KG