081 Oberhuber Oswald

  • Titel:
    Es kann sein
  • Entstehungsjahr:
    1992
  • Technik:
    Mischtechnik/Papier
  • Format:
    42 x 56 cm
  • Rahmen:
    extra

Oswald Oberhuber1931 in Meran, Südtirol geboren.
Lebt und arbeitet in Wien.

Ausbildung:
1945-49: Gewerbeschule, Innsbruck, Abteilung Bildhauerei.
1950: Akademie der bildenden Künste, Wien, Studium bei Prof. Fritz Wotruba.
Staatliche Akademie, Stuttgart, Prof. Willi Baumeister.
1973-98: Professor an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien.
1979-87 und 1991-95: Rektor an der Hochschule für angewandte Kunst.

Projekte:
1958-61: Begründer der „Permanenten Veränderung in der Kunst”.
1964: Beginn einer vierjährigen Tätigkeit als Redakteur der Architekturzeitung „Bau” (mit H. Hollein, W. Pichler, G. Peichl).
1968-70: Gründung der Oberhuber-Zeitung.
1972: Biennale Venedig, offizieller Vertreter Österreichs.

Mehrmalige Teilnahme an der Documenta, Kassel.
Mitglied des Kulturbeirates des Landes Tirol

Seit 1999: Ehrenmitglied der Secession.

Auszeichnungen:
1990: Verleihung des Österreichischen Staatspreises für Auslandskultur.
Verleihung des Tiroler Landespreises für Kunst.
2004: Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1.Klasse.

© Copyright - kunstasyl Verein Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen - Gestaltung: d.sign Gruber & Partner KG