NITSCH Hermann – 58

  • Titel:
    O.T.
  • Entstehungsjahr:
    2015
  • Technik:
    Lithografie mit Filzstift handüberzeichnet
  • Format:
    34,5 x 24,5 cm
  • Signatur:
    vorne mit Bleistift signiert
  • Rahmen:
    extra
  • Rufpreis:
    € 1.000

Herman Nitsch
geb. 1938 in Wien
lebt und arbeitet in Prinzendorf, NÖ
nitsch.org

1957
idee des orgien mysterien theaters, eines sechs tage dauernden festspiels, welches ihn von da ab unablässig beschäftigt und in welchem sich alle seine bestrebungen sammeln. das o. m. theater ist eine neue form eines gesamtkunstwerkes. reale geschehnisse werden inszeniert. alle fünf sinne der spielteilnehmer werden direkt beansprucht.

1960
aktions- und ausstellungstätigkeit in wien, die mehrere prozesse und drei gefängnisstrafen nach sich zieht.
1962
1. aktion in wien

1966
20. aktion, destruction in art symposium, london

1968
25. und 26. aktion, cinematheque, new york

1970
weitere aktionen in new york, münchen, köln

1971
ankauf von schloss prinzendorf

1972
teilnahme an der documenta 5, kassel

1974
50. aktion (24-stündig: 1. tag u. 1. nacht des 6-tage spieles) in prinzendorf

1982
teilnahme an der documenta 7, kassel

1983
ausstellung: stedelijk van abbemuseum, eindhoven; ausstellungsbeteiligung „der hang zum gesamtkunstwerk“ museum moderner kunst, wien

1984
ausstellung: galerie franz paludetto, turin; 80. aktion (72-stündig: drei tage und nächte des 6-tage spieles) in prinzendorf

1987
ausstellung: villa pignatelli, neapel; 20. malaktion in der wiener secession
1988

teilnahme an der biennale, sydney; ausstellungen: erste große retrospektive, lenbachhaus, münchen; museum des 20. jahrhunderts, wien

1989
ausstellung: luhring, augustine & hodes, new york; lehrt an der hochschule für bildende kunst (städelschule) in frankfurt und leitet von nun an regelmäßig an der salzburger sommerakademie eine klasse für malerei

1990
ausstellungen: rupertinum, salzburg; nationalgalerie prag; kunsthalle krems; ausstellungsbeteiligung „gegenwart-ewigkeit“ martin-gropius-bau, berlin; aufführung der 8. symphonie im museum für angewandte kunst, wien

1991
ausstellungen: galerie mazzotta, mailand; galleria civica d´arte contemporanea, trient

1992
lehraktion im wilhelm-hack-museum, ludwigshafen

1994
ausstellung: raiffeisenhalle, frankfurt

1995
ausstattung der oper “hérodiade” von jules massenet an der wiener staatsoper; ausstellung: künstlerhaus, wien

1996
ausstellung: „retrospektive“ casa solleric, palma de mallorca; 96. aktion, 12 stunden, san martino, neapel; 38. malaktion, schömerhaus, klosterneuburg

1997
ausstellung: „retrospektive“ konsthallen, göteborg; musèe d’art et d’histoire, luxemburg; 40. malaktion im museum des 20. Jahrhunderts, wien

1998
6 tage spiel des o.m. theaters in prinzendorf; ausstellungsbeteiligung: „out of actions“, moca, los angeles; valencia; tokio

1999
ausstellung der relikte des 6-tage-spiels im mmk palais liechtenstein, wien und kiscelli museum, budapest, hamburger bahnhof, berlin und in der kunst- und ausstellungshalle der brd, bonn; konzertante aufführung der musik des 6-tage-spiels im radiokulturhaus, wien

2000
ausstellung: „l’ultima cena“ palazzo steline, milano, ausstellungsbeteiligung: „lost paradise lost“ stephansstift, hannover

2001
ausstellungen: österreichische galerie, oberes belvedere, wien; hamburger bahnhof, berlin; aktionen: hürlimann areal, zürich; pöstlingberg schlössl; schloß prinzendorf, gesamtausstattung der oper „satyagraha“, festspielhaus, st.pölten.

2002
ausstellungen: fondazione morra, neapel; kulturhaus, bruck an der mur; museum moderner kunst, stiftung ludwig, mumok, wien; galerie curtze, wien; galerie krinzinger, wien; museum der moderne, rupertinum, salzburg; galerie thoman, innsbruck; galerie 422, gmunden; aktionen: whitechapel art gallery, london

2003
ausstellungen: haus der musik, wien; galerie gerersdorfer, wien; galerie im traklhaus, salzburg; sammlung essl, klosterneuburg; aktionen: galerie kunst & handel, graz; konzerte: orgelkonzerte in frankfurt und bad ischl; uraufführung der sinfonia punta campanella; lehrtätigkeit: sommerakademie, salzburg

2004
ausstellungen: mike weiss gallery, new york; museum moderner kunst stiftung ludwig, mumok, wien; galerie curtze, wien; brucknerhaus, linz; haus der musik, wien; galerie am stein, schärding; graphische sammlung im städelmuseum, frankfurt; aktionen: 2-tage-spiel des orgien mysterien theaters, schloß prinzendorf; lehrtätigkeit: gastprofessur an der universität wien, institut für theaterwissenschaften

2005
ausstellungen: nö dokumentationszentrum für moderne kunst, st. pölten; saatchi gallery, london; neue galerie graz, graz; galerie könig, wien; galerie jünger, baden; station museum of contemporary art houston, texas; slought foundation, philadelphia; ausstellungsbeteiligung: arte contemporaneo austriaco y pintura de la posguerra, mexico city; aktionen: burgtheater, wien; lehrtätigkeiten: sommerakademie, hortus niger, halbenrain; sommerakademie galerie weihergut, salzburg; verleihung der goldenen ehrenmedaille der stadt wien; verleihung des österreichischen staatspreises; ausstattung zu “le renard”, staatsoper, wien

2006
ausstellungen: galerie curtze, wien; galerie white space, peking; galerie lössl, gmunden; galerie yamamoto genday, tokio; galerie mike weiss, new york; martin-gropius bau, berlin; galerie weihergut, salzburg; primo piano livingallery, lecce; ausstellungsbeteiligung: sammlung essl, klosterneuburg; vorträge: akademie der bildenden künste, tirana; kulturwochen, frankfurt; hudson valley of contemporary art, new york; lehrtätigkeiten: sommerakademie, bad reichenhall; sommerakademie, hortus niger, halbenrain; sommerakademie, galerie weihergut, salzburg; asolo film preis

2007
ausstellungen: galerie hilger, wien; niederösterreichisches landesmusem, st.pölten; galerie maringer, st.pölten; galerie am stein, schärding; eröffnung des hermann nitsch museums, mistelbach; galerie fortlaan 17, ghent; fondazione morra, neapel; marina di ravenna, sale espositive park hotel, ravenna; galerie publicbeaumont, luxembourg; box art galleria d’ arte, verona; galerie publicbeaumont, paris; galerie jünger, baden; galleria de foscherari, bologna; ausstellungsbeteiligungen: parma; künstlerhaus, wien; aktion: kunsthaus, bregenz; vortrag: congesszentrum frankenthal

2008
ausstellungen: galerie lelong, zürich; hermann nitsch museum, mistelbach; fondazione morra, neapel; eröffnung des museo archivio labratorio hermann nitsch in neapel; yamamoto gendai, tokio; galerie weihergut, salzburg; ausstellungsbeteiligungen: galerie fortlaan, ghent; triennale, yokohama; verleihung des titels doctor h.c. von der universität cluj – rumänien

2009
ausstellungen: galerie lössl, gmunden; galerie am stein, schärding; galerie gölles, fürstenfeld; künstlerhaus, wien; festspielausstellung in den kavernen in salzburg; präsentation des buchs “das sein” im rahmen der eröffnung der festspielausstellung; de pont museum tilburg, holland; incubate festival in tilburg, holland; forum alpbach; gam, turin; sant’agostino, galleria d’arte e casa d’aste, turin; box art galleria d’ arte, verona; officina d`arte, rom; dirimart, istanbul; konzerte: orgelkonzert in glasgow anlässlich des INSTAL musikfestivals; uraufführung der ägyptischen symphonie im hermann nitsch museum, mistelbach; aktionen: 56. malaktion im hermann nitsch museum mistelbach

2010
ausstellungen: kasa galeri, istanbul; hermann nitsch museum, mistelbach; pio monte della misericordia, neapel; kunst im karner, niederösterreich; ausstellung und präsentation des buches “levitikus”, har-el printers and publisher, jaffa; asolo art film festival; museo nitsch, neapel; musée d’art moderne, st. etienne; museum für druckgrafik, markus gell, vorarlberg; mumok, wien; stella art foundation, moskau; nitsch foundation, wien; art austria, wien; konzerte: orgelkonzert, kunst im karner, niederösterreich; theater duse, asolo art film festival; präsentation der cd ägyptischen symphonie von gramola, haus der musik, wien; video screening and talk, gam, turin; hermann nitsch ein dokumentarfilm von daniela ambrosoli

2011
ausstellungen: blood lines, mca denver; mike weiss gallery, new york; obsession and intimacy: the body in contemporary austrian drawings – from alfred kubin to birgit jürgenssen, b& m theocharakis foundation, athens; leo koenig inc., new york; das frühe werk – die essenz der duerckheim collection, hermann nitsch museum, mistelbach; gruppenausstellung, eroi, galleria d’arte moderna, turin; personal structures, 54. biennale di venezia, italien; galerie thomas modern, münchen; einzelausstellung strukturen leopold museum, wien; musik: ausstattung und regie der oper “saint francois d`assise” von olivier messiaen, bayerische staatsoper, münchen; orgelkonzert, mozarteum, salzburg; aktionen: 60. malaktion, mike weiss gallery, new york; 131. lehraktion, leo koenig inc., new york

2012
ausstellungen: utopie gesamtkunstwerk, 21er haus, wien; levitikus, kunstkulturkirche, frankfurt; thoman modern, innsbruck; 5 jahre hermann nitsch museum, mistelbach; explosion painting as action, moderna museet, stockholm; hermann nitsch personale, museum moderner kunst kärnten, klagenfurt; hermann nitsch: aus dem gesamtkunstwerk, galerie walker, schloss ebnau; in vivo hermann nitsch, centre pompidou, paris; galerie 422 margund lössl, gmunden; explosion painting as action, fondacio joan miro, barcelona; a bigger splash: painting after performance art, tate modern, london; aktionen: 135. aktion havanna, kuba; 64. malaktion, museo di arte moderna e contemporanea di trento, rovereto

2013
ausstellungen: sinne und sein – retrospektive, nitsch museum, mistelbach; weltverwandlung, nitsch foundation, wien, gruppenausstellungen: flesh and blood, museum on the seam, israel; personal structures, palazzo bembo, 55. biennale venedig; la perversión de lo clásico: anarquía de los relatos, museo archeologico, kuba pavillon, 55. biennale venedig; aktionen: 3-tage-spiel, centraltheater leipzig; vorträge: universität leipzig, museum der bildenden künste leipzig; konzerte: streichquintett “1938”, nitsch foundation, wien

2014
ausstellungen: new york | nitsch foundation, nitsch foundation, wien; orgien mysterien theater hong kong, cia, hong kong; werke aus dem werk, nitsch museum, mistelbach; aktionsmalerei, dirimart, istanbul; hermann nitsch – das orgien mysterien theater, danubiana meulensteen art museum, bratislava; gruppenausstellungen: made in austria, essl museum, klosterneuburg; im dialog: wiener aktionismus, museum der moderne, salzburg; biennale disegno, rimini;rites of passage – the early years of vienna actionism, 1960-1966, hauser & wirth, new york, usa; blood, science gallery dublin, irland; aktionen: 142. aktion, pfingstfest; 70. malaktion, galerie elisabeth & klaus thoman, wien; vorträge: symposium “sinne und sein”, nitsch museum, mistelbach; konzert: selten gehörte musik, kunsthaus zug, zug;

2015
ausstellungen: hermann nitsch – memorial against the war, canakkale, türkei; existenz.fest hermann nitsch und das theater, theatermuseum, wien; Zeichnungen 1960 bis 2015, Nitsch Foundation Wien; Hermann Nitsch – Das Orgien Mysterien Theater / Il Teatro Delle Orge E Dei Misteri, ZAC, Cantieri Culturali alla Zisa, Palermo
gruppenausstellungen: schlaflos – das bett in geschichte und gegenwartskunst, belvedere / 21er haus, wien; vienna for art’s sake, belvedere / winterpalais, wien; mein Körper ist das ereignis. wiener aktionismus und internationale performance, mumok, wien; Hermann Nitsch – Das Orgien Mysterien Theater, Summerhall Art Festival, Edinburgh
aktion: 143. aktion, belvedere / winterpalais, wien
symposium: tierethik, nitsch museum, mistelbach
konzert: uraufführung sinfonie für mexico city, ex teresa arte actual, mexico city, mexico

Ausstellungen, Aktionen, Konzerte und Vorträge in Bregenz, Graz, Innsbruck, Krems/Stein, Klagenfurt, Linz, Salzburg, Augsburg, St. Pölten,Berlin, Bonn, Bremen, Darmstadt, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Hildesheim, Kassel, Köln, Krefeld, Leipzig, Lübeck, Mainz, Mönchengladbach, München, Passau, Regensburg, Rosenheim, Speyer, Stuttgart, Tübingen, Wiesbaden, Basel, Bern, Winterthur, Zürich, Vaduz, Bergamo, Bologna, Florenz, Genua, Mailand, Meran, Modena, Neapel, Padua, Palermo, Parma, Ravenna, Rom, Sorrent, Lecce, Trient, Turin, Verona, London, Paris, Marseille, Lyon, Oiron, Rouen/ Caen, Ljubljana, Piran, Prag, Bratislava, Budapest, Torun, Krakau, Luxemburg, Gent, Brüssel, Madrid, Sevilla, Valencia, Palma de Mallorca, Lissabon, Amsterdam, Arnheim, Eindhoven, Den Haag, St. Joost Breda, Kopenhagen, Göteborg, Stockholm, Los Angeles, New York, Binghamton, Cincinnati, Chicago, El Paso, Ridgefield, Taos, Rio de Janeiro, Vancouver, Toronto, Halifax, Sydney, Melbourne, Seoul, Shanghai, Tokio, Peking

Werke von Hermann Nitsch befinden sich u. a. in folgenden Museen und Sammlungen: Museum of Modern Art, New York; Guggenheim Collection, New York; Metropolitan Museum, New York; Museum University of Yale; Walker Art Center, Minneapolis; Busch-Reisinger Museum, Harvard University, Cambridge; Saint Louis Art Museum, St. Louis, Missouri; Gallery of Ontario, Toronto; Tate Gallery, London; Centre Georges Pompidou, Paris; Stedelijk van Abbe Museum, Eindhoven; Stedelijk Museum, Amsterdam; Castello di Rivoli, Turin; Museo Capodimonte, Neapel; Galleria d’arte moderna, Bologna; Mart, Trento; Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf; Museum Ludwig, Köln; Nationalgalerie Berlin; Lenbachhaus, München; Nationalgalerie München; Graphische Sammlung, München; Staatsgalerie Stuttgart; Kunsthalle Hamburg; Museum Neue Galerie, Saarbrücken; Schloss Morsbroich, Leverkusen; Kunstmuseum Bern; Kunstmuseum Winterthur; Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien; Wolfgang Gurlitt Museum, Linz; Rupertinum, Salzburg; Ferdinandeum, Innsbruck; Sammlung Essl, Klosterneuburg; Hudson Valley Center for Contemporary Art; Mar, Museo d’arte della città di Ravenna, Tang Teaching Museum and Art Gallery at Skidmore College, New York.

Related Entries
© Copyright 1993 – 2018: Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen.