KLEIN Rudolf – 94

  • Titel:
    Sehr, sehr einfaches Portrait #1
  • Entstehungsjahr:
    2017
  • Technik:
    Collage, Karton
  • Format:
    38,9 x 25,8 cm
  • Signatur:
    signiert
  • Rahmen:
    gerahmt
  • Rufpreis:
    € 500 (inkl. Rahmen)
  • Aus der Serie:
    Sehr, sehr einfaches Portrait

kleinteile.at

Klein_Text

 

 

 

 

 

 

Rudi Klein veröffentlicht auch unter seinen Pseudonymen Ivan Klein und Ruud Klein, seltener unter seinem bürgerlichen Namen Rudolf Klein. Seine Comicstrips und Cartoons wurden und werden in verschiedenen österreichischen und deutschen Zeitschriften bzw. Zeitungen veröffentlicht, unter anderem im Falter (seit 1991), Standard, profil, trend, Titanic, der Süddeutschen Zeitung, der Zeit, dem Magazin der Wiener Arbeiterkammer, u.a.. Sammlungen seiner Cartoons sind bereits mehrfach in Buchform erschienen, darüber hinaus illustrierte er mit seinen Zeichner-Kollegen Nicolas Mahler, Michael Unterleitner („Much“) und Tex Rubinowitz die fünfteilige Cartoon-Buchreihe „geschenkt“.
Zusammen mit Nicolas Mahler und Heinz Wolf gründete er 2003 das Kabinett für Wort und Bild im Wiener MuseumsQuartier.

VERÖFFENTLICHUNGEN (Auswahl)
Biere auf der Flucht. 1993, ISBN 3-85439-103-X.
Einfache Vergnügungen. 1994, ISBN 3-85439-136-6.
Gnadenlose Knirpse. 1997, ISBN 3-89151-851-X.
Abkeimende Sinnfragen. 2003, ISBN 3-86150-471-5.
Pannöse Brutpflege. 2003, ISBN 3-86150-470-7.
mit Dirk Stermann (Text): Die Speibbanane. 2004, ISBN 3-902309-99-7.
Der Mozart-Mann. 2006, ISBN 3-8000-7144-4.
Rudolf III. Klein: Der Lochgott. Czernin, Wien 2007, ISBN 978-3-7076-0242-5; Lochgott, die Bibel des tiefen Gottes. 2009, in Leinen gebunden von Stephan Ortbauer, in der limitierten Auflage von 9 Stück[2]
Alles Gute. Czernin, Wien 2011, ISBN 978-3-7076-03477. Ausstellung im Wien Museum, Wien

 

© Copyright - kunstasyl Verein Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen - Gestaltung: d.sign Gruber & Partner KG