FRIEBERGER Padhi – 39

  • Titel:
    PADHI VON ... BIS . . .
  • Technik:
    signierter Bogen einer Kunstzeitung
  • Format:
    47,3 x 62,5 cm
  • Signatur:
    Signatur und Titel
  • Rahmen:
    gerahmt
  • Rufpreis:
    € 350 (exkl. Rahmen)

Courtesy Erich Joham

Padhi Frieberger
* 28. September 1931 in Meidling im Tale;
† 9. Jänner 2016 in Wien
PADHI VON . . . BIS . . .

https://de.wikipedia.org/wiki/Padhi_Frieberger

Padhie Frieberger war ein österreichischer Maler, Objektkünstler, Fotokünstler und Jazzmusiker.
Frieberger lebte zeitweise auf Schloss Hagenberg bei Fallbach ohne Strom und Fenster. Zeitweise war er Jazzmusiker bei Fatty George im Art-Center in Wien. Ohne selbst jemals eine Kamera besessen zu haben, erarbeitete er ein fotografisches Werk. Er gilt als einer der radikalsten Pioniere der österreichischen Kunstszene nach dem Zweiten Weltkrieg und war zunächst im Umkreis der Wiener Gruppe aktiv.[2]

Lange bevor es E-Mails gab, versandte er ab den 1950er Jahren Mail-art in die ganze Welt – per Post.[3][4][5] Er war jahrelang ein fixer Besucher in Erich Johams Salon.[6] Friebergers Kunstschaffen lässt sich konsequent nicht zuordnen, da seine Werke zu vielfältig sind und sich damit einer Kategorisierung entziehen. Sein Lebensstil war prekär. Es gelang erst spät eine Vermarktung seiner Kunst.[7][8] Frieberger starb am 9. Jänner 2016 in Wien.[9] Seit 2016 befindet sich der Nachlass des Künstlers in der Österreichischen Galerie Belvedere und wird im dortigen Research Center wissenschaftlich aufgearbeitet.

 

Related Entries
© Copyright 1993 – 2018: Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen.