44 Annette Tesarek

  • Titel:
    O.T. (Roter Rücken)
  • Entstehungsjahr:
    2007
  • Technik:
    Analoge Fotografie, Colorprint
  • Format:
    20 x 30 cm (Print)
  • Signatur:
    Artistprint 2/3
  • Rahmen:
    gerahmt
  • Rufpreis:
    € 700 (inkl. Rahmen)
  • Aus der Serie:
    Ed. 5 ( 3 AP); Artistprint 2/3

geb. 1973 in München, seit 1996 in Wien lebend
www.a-tesarek.com

Annette Tesarek

O.T. (Roter Rücken) (2007)

In der Mitte des Bildes befinden sich der Rücken und die von ihm zum Teil verdeckten Oberschenkel eines nach vorne gebeugten weiblichen Körpers, wobei der nach oben gehobene Kopf im unteren Teil von einem bordeauxroten Tuch bedeckt ist. Die Aufnahme entstand aus der Bewegung heraus mithilfe eines automatischen Timers, wodurch der genaue Zeitpunkt der Belichtung bewusst einer gewissen Zufälligkeit anheim gegeben wurde. Die Pose ist somit zwar inszeniert, aber nicht gestellt. Diese Arbeit öffnet verschiedene Bedeutungsebenen: Ein Thema ist das Spiel zwischen Sichtbarkeit und Verhüllung. Im Changieren zwischen expliziter Offenheit und der Bedeckung des Körpers spielen nicht nur die bloße Haut im Gegensatz zum versteckten Kopf eine Rolle, auch die vornübergebeugte Haltung des gesamten Aktes unterstreicht die Wechselwirkung von Sichtbarkeit und Abwendung. Indem sich die Künstlerin in gewisser Weise selber fotografiert, entzieht sie sich einem von Außen definierenden Blick auf den weiblichen Körper und nimmt damit eine eigenständige Position im Diskurs über Blick-Regime ein, die sie auch in anderen Werken realisiert.

Die Arbeit mit prozessualen Elementen ist ein wesentliches Merkmal im Œuvre von Annette Tesarek. So ist es neben der Fotografie die Performance, die sie oft als künstlerisches Medium wählt; in diesem Werk verschmelzen künstlerische Fotografie und Performance.

Mit den vielfältigen Phänomenen der „leiblichen Wahrnehmung“ (Maurice Merleau-Ponty) beschäftigt sich Annette Tesarek schon seit langem in ihrer künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeit. Mit dem von ihr entworfenen Modell des „Transcorpismus“ erforscht sie intuitive Aspekte bei der Rezeption von Bildern mit Darstellungen des menschlichen Körpers. Trotz der offensichtlichen Zweidimensionalität untersucht sie Empfindungen, die Fotografien von Körperkunst auf einer unmittelbar leiblichen Ebene des Betrachters auslösen. In diesem Werk verbindet sie nicht nur Performance und Fotografie, Bewegung und Ruhe, die Themen Verborgenheit und Offenlegung, sondern auch ihren wissenschaftlichen und künstlerischen Forschergeist zu einer höheren Einheit.

Philipp Levar 2017

Ausstellungen/ Projekte (Auswahl):

2017
PAST/PRESENT/FUTURE, Publikationsbeitrag, Magazin Sira-Zoé Schmid, Wien

2016
KNÖDEL MIT KRAUT, Publikationsbeitrag + Philipp Levar in “Beschwörungsrituale” (Hg. J. Braun), Wien
RETRO-INSTALLATION-FLOHMARKT-PERFORMANCE, Vienna Art Week, Open Studio Day, Wien

2015
WIEN-KÖRPER-LOS!, kuratiert v. Philipp Levar + Annette Tesarek, Kunstraum am Schauplatz, Wien
FEAR ME, Performance, “Essenz” – Universität für angewandte Kunst, Künstlerhaus, Wien
ZONING, Performance/ Publikationsbeitrag (Hg. Univ. für angewandte Kunst), Fluc, Wien

2014
SCHAUPLATZ KOERPER, Monat der Fotografie, Collage, Groupshow, galeriegalerie, Wien
MAN KANN ÜBERALL TANZEN…, Fotografie, Groupshow, Schleifmühlgasse 12-14, Wien
SUMMER SELECTION 2014, Idee/ Konzeption, Groupshow, Independent Art Gallery, Wien
DIE CHIC BOUTIQUE, Fotografie/ Objekt bei: Design_Raum_Kunst, Wohnen und Interieur, Messe Wien

2013
KLEINE SOMMERPERFORMANCE UNTER FREUNDEN, Performance, Schleifmühlg. 12-14, Wien
DIE CHIC BOUTIQUE – CHICAGO (kuratiert von: J. Braun), Objekt, ADDSDONNA, Chicago, USA
HOELB/HOEB, Fotografie, brut Konzerthaus, Wien

2012
FESSELUNG IN ROSAROT, Performance, Schleifmühlgasse 12-14, Wien

2011
HIRN IM KÄFIG, Foto./ Text, Publikationsbeitrag in “Chancen verteilen” (Hg. B.Rothmüller), Wien
DON´T BE SHY…, (kuratiert von: Johanna Braun), Objekt, DIEAUSSTELLUNGSSTRASSE, Wien

2010
EYES ON, Europäischer Monat der Fotografie, Brick-5, Wien
WIENER AKTIONISMUS U. ZEITGENÖSSISCHE FOTOGRAFIE, Galerie Julius Hummel, Wien
DANGER- DANGER…, Performance, Fondation Herz (Ausstellung Johanna Braun), Wien
IMAGINÄRE FRANZ GRAF – KLASSE, Fotografie, Xpedit Kiosk, Wien
WIR LEBEN UND ARBEITEN IN WIEN, Fotografie/ Video, AREA 53, Wien

2009
KOMMUNIKATION VON BILDERN, Diplomarbeit, Universität Wien
DAS ENDE DES A., Fotografie/ Performance, galeriestudio18, Wien
VERSUCHSUNORDNUNG, Fotografie/ Video/ Installation/ Performance, KUNSTNETZWERK, Wien
DRESSED FOR ART, Fotografie, Galerie Julius Hummel, Wien
EMOTIONSLOSE FRAGMENTE, Fotografie/ Performance, p.p.s., Galerie Plank, Wien

2008
ELEMENTS, Europäischer Monat der Fotografie, p.p.s, Wien
AN-SCHAUEN, Fotografie, Galerie Julius Hummel, Wien
MULTIPLE CONNECTION, Fotografie, p.p.s., Wien & Galerie Kent, Istanbul/ Türkei

2007
SURFACES, Fotografie, pogmahon.com, Brick-5, Wien
KÜNSTLER AUF LANDPARTIE 2, Fotografie/ Objekt/ Performance, Atelier&Gallery AREA 53, Wien
ART BOSPHORUS, Fotografie, Contemporary Art Fair, pogmahon.com, Istanbul/ Türkei

2006
DAS ÖFFNEN UND SCHLIESSEN DES MUNDES, Fotografie, Galerie Julius Hummel, Wien
…FORTASSE REQUIRES…, Performance, Frame Box, AREA 53, Wien
UNZIPPING PHILOSOPHY, Lecture performance, Symposium, Akademie, Wien

2005
DER FESTGEHALTENE AUGENBLICK, Fotografie, pogmahon.com, Brick-5, Wien
MIT HAUT UND HAAR, Fotografie, Galerie Julius Hummel, Wien
EUROPA JETZT, Fotografie, Kunsthalle Arnstadt, Deutschland

2004
1-33-33, Fotografie, Atelier & Gallery AREA 53, Wien
GAY SURFACES, Fotografie/ Digitaldruck, Pasinger Fabrik, München
FLORA VERSUS FAUNA, Digitaldruck, Galerie Wolfrum, Wien

2003
ART VIENNA, MESSE FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST, Fotografie, Galerie Julius Hummel, MAK, Wien
BLUE HALL, Fotografie, Atelierhaus Panzerhalle, Groß Glienicke/ Berlin
DISPLAY, Fotografie, Meisterklasse Franz Graf, IG Bildende Kunst, Wien
115. AKTION, Teilnahme an Nitsch OMG als aktive/ passive Akteurin, Sammlung Essl

2002
ART, Fotografie/ Performance, Galerie in der Praxis, Wien
VI. KÜNSTLERKOLONIE MEDULIN, Fotografie/ Performance, Medulin/ Kroatien

2000
JUNGE KUNST 2000, Digitaldruck, Auktionshaus P. Dorotheum, Wien

Related Entries
© Copyright 1993 – 2018: Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen.