05 Claudia Larcher

  • Titel:
    GA Houses 132, S.20
  • Entstehungsjahr:
    2015
  • Technik:
    C - Print
  • Format:
    36 x 50 cm
  • Signatur:
    signiert
  • Rahmen:
    gerahmt
  • Rufpreis:
    € 200,00
  • Aus der Serie:
    Ed. 1/3 ( 1AP)

www.claudialarcher.com

1979, geboren in Bregenz (AUT)
lebt und arbeitet in Wien

Claudia Larchers künstlerisches Interesse gilt Räumen, die mit Heimatgefühl, Vertrautheit und Erinnerung verbunden sind. Die Räume, mit denen sich die Künstlerin auseinandersetzt, sind einerseits topographische Gegebenheiten, andererseits Erinnerungs- und Vorstellungsräume. Dabei entstehen (ortsspezifische) Videoanimationen, Fotomontagen, Objekte und Collagen. Zudem experimentiert sie mit Live Visuals bei Performances und Konzerten.

AUSBILDUNG & LEHRE
seit 2016
Lehrtätigkeiten am Institut für Digitale Kunst, Universität für Angewandte Kunst und Institut für Kunst und Gestaltung, Technische Universität Wien
2014
Gastprofessur, Institut für Architektur und Design, Technische Universität Wien
2005 – 2008
Studium Bildhauerei und Multimedia bei Prof. Erwin Wurm Universität für Angewandte Kunst, Wien, Diplom
2001 – 2005
Studium Medienübergreifende Kunst bei Prof. Bernhard Leitner
Universität für Angewandte Kunst, Wien

AUSZEICHNUNGEN / STIPENDIEN
2017
Auslandsatelierstipendium, Yogyakarta, bka
CCA Andratx, Artist in Residence Program, Mallorca
2016
Outstanding Artist Award für Video- und Medienkunst, bka
2015
Erste Bank Mehrwert-Filmpreis der Viennale für den Film „Self“
Staatsstipendium für Video- und Medienkunst, bka
„20 Seconds for Art Award”, KÖR-Kunst im öffentlichen Raum Wien
Artist in Residence, Nida Art Colony Litauen, Kulturamt Vorarlberg
Nominierung Project Pitch Award, Kino der Kunst, München
2013
Arbeitsatelier der Stadt Wien
Nominierung Kardinal König Preis
Kunstpreis Baustelle Schaustelle
Research Residency Programm, Toyko Wonder Site, Tokio/ Japan
Dr Alfred Vendl Auszeichnung für innovative Bildgestaltung
2012
Auslandsatelierstipendium, Bilbao Arte – Center for Contemporary Art, Spanien
Künstlerinnen-Mentoring-Programm des BMUKK, Mentorin: Dorit Margreiter
Publikumspreis, One Day Animation Festival Wien
2011
Startstipendium des BMUKK für Video- und Medienkunst
2010
Auslandsatelierstipendium des BMUKK in Tokio
2009
Sonderpreis Content Award 09 für die Animation „HEIM”
Arbeitsstipendium des BMWF
Lobende Erwähnung für „HEIM” auf der Diagonale 09 in Graz
2008
Preis der Kunsthalle Wien 2008
Lobende Erwähnung für „HEIM” auf dem Filmriss Festival in Salzburg
Game Art Award, Re/Act Festival 08
2006
Auslandsstipendium, Faculdade de Belas-Artes, Lissabon
2005
Fred Adlmüller Stipendium

SAMMLUNGEN
Belvedere, Wien
Artothek des Bundes, Wien
Artothek Stadt Wien
Kunsthaus Bregenz
Sammlung Neue Galerie Graz am Landesmuseum Joanneum
Ursula Blickle Archiv
Vorarlberger Landesmuseum
Gemeindesammlung Lustenau
Sammlung Illwerke VKW
und diverse Privatsammlungen

GA Houses 132, S.20

2015

C – Print

36 x 50 cm

Ed. 1/3 (+1AP)

(Rufpreis exkl. Rahmen)

€ 200

 

© Copyright - kunstasyl Verein Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen - Gestaltung: d.sign Gruber & Partner KG