2011 / 016: Günter Brus

Nach mir keine Zeichenflut
2007
Tusche, Tinte, Aquarell auf Papier
32 x 24 cm
Vorder- und Rückseite
1939 in Ardning, Steiermark geboren, lebt und arbeitet in Graz. 

Radikalität, Dramatik, Exzessivität und Kompromisslosigkeit prägen seit jeher das Werk des Künstlers, sowohl seine Aktionen als auch seine grafischen Arbeiten. Als Synthese von Dichtung und Malerei markieren die Bild-Dichtungen eine eigenständige Phase in Brus’ Schaffen. Der Bezug von zwei unterschiedlichen Medien, Text und Bild, verschmolzen zu einem selbstständigen Medium, der Bild-Dichtung, findet sich im Werk so bekannter Künstler wie Paul McCarthy und Raymond Pettibon wieder, die sich an Günter Brus’ Arbeiten orientierten.


www.heikecurtze.com

 


zur Ansicht Bild anklicken

© Copyright - kunstasyl Verein Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen - Gestaltung: d.sign Gruber & Partner KG