45 Roman Katoch

Himiko
2008
Fotocollage auf Leinen
Auflage 1/1
Nummeriert, signiert und datiert
90 x 60 cm
1967 geboren, lebt und arbeitet in Wien. 

Seine Arbeiten sind inspiriert durch Vertreter der Pop Art im Stile Andy Warhols sowie durch die japanische Manga-Kultur. Sie stellen eine neue, wie polarisierende Interpretation der „klassischen“ Pop Art-Kultur dar. Wichtigstes Element im kreativen Prozess ist dabei die digitale Produktion „on location“. Der künstlerische Prozess wird von ihm als „Clip Style Montage“ bezeichnet.

Zahlreiche Ausstellungen und freie Kunstprojekte.

Zum Titel: Das japanische Himiko soll dabei aus hime (姫, dt. „hochstehende Frau, Prinzessin“), das selber von hi (日, dt. „Sonne“) und me (女, dt. „Frau“) abgeleitet wird, und den weiblichen Suffix ko (子, dt. „Kind“), hi und miko (Shamanin) oder hime und miko bestehen.


zur Ansicht Bild anklicken
www.myspace.com/rokatoch
© Copyright - kunstasyl Verein Asyl in Not – Unterstützungskomitee für politisch verfolgte AusländerInnen - Gestaltung: d.sign Gruber & Partner KG